Montag, 19. Dezember 2016

Das Jahr 2016 ist zu Ende


So, liebe AWO-Freunde, das Jahr ist für uns zu Ende. Nach dem es sehr schlecht, mit dem Tod (Januar) der langjährigen Vorsitzenden Eleonore Zumdick begann, nahm es dann doch eine positive Wendung.

Da Eleonore Zumdick auch noch kommissarische Kassiererin war, konnten die Mitgliedsbeiträge nicht abgebucht werden. Zum Glück half uns der Bundesverband im Februar aus der Klemme. Auch für den Jahresabschluss, den wir eigentlich Ende Januar hätten machen müssen, gewährte man uns Aufschub. Mit vereinten Kräften bekamen wir auch das hin.

Die schnell anberaumte Jahreshauptversammlung Anfang März machte uns wieder handlungsfähig. Leider nahmen uns ein paar Mitglieder den turbulenten Jahresstart übel und kündigten die Mitgliedschaft. Unbeirrt organisierten wir den ersten Tanztee und unser Ostereieressen.

Im April feierten wir unser 40jähriges Bestehen, noch eine organisatorische Herausforderung, die nur durch Teamarbeit bewältigt werden konnte.

Dann kehrte endlich Ruhe ein. Im Mai machten wir dann unsere Tagesfahrt. Zum dritten Mal in Folge ging es ins Münsterland auf eine Spargelfahrt. Außerdem hatten wir hier unseren zweiten Tanztee. Viele Gäste baten uns die Lücke bis zum nächsten Tanztee (September) zu schließen. Abends saßen wir zusammen und beschlossen gemeinsam, dem Wunsch nachzukommen. Wir organisierten spontan unser Sommerfest, das dann Ende Juli stattfand.

Im September machten wir unsere zweite Tagesfahrt. Wir besuchten eine Straußenfarm und fuhren anschließend zu einer „Bergischen Kaffeetafel“. Außerdem hatten wir unseren dritten Tanztee. Am „Tag des Denkmals“ standen wir mit einem Stand der Kreativgruppe in Valbert.

Im Oktober hatten wir unser erfolgreiches Herbstfest. Leider verloren wir wieder eines unserer Gründungsmitglieder, Karl-Gottfried Kalle, der im Dezember 90 geworden wäre.

Am letzten Samstag im November standen wir mit einem Stand der Kreativgruppe auf dem Weihnachtsmarkt in Heedfeld. Im Dezember war dann, quasi als Jahresabschluss, erst unsere Weihnachtsfeier und dann unser letztes Frühstück.

Für 2017 haben wir uns viel vorgenommen. Drei Tanztees, vier eigene Feste, zwei Tagesfahrten und wieder jeden Monat ein Frühstück. Außerdem wollen wir versuchen einen BINGO-Nachmittag einzuführen, wir wollen bei „Alt trifft Jung“ teilnehmen, planen die Gestaltung eines Tages in der „AWO-Aktionswoche“, werden sehr wahrscheinlich mit einem Stand der Kreativgruppe am „Mühlentag“, am „Tag des Denkmals“ und wieder auf dem „Weihnachtsmarkt in Heedfeld“ teilnehmen.

Aber jetzt haben wir erst mal vier Wochen Pause und schnaufen durch. Am 16. Januar geht es weiter, da fängt die Kreativgruppe an. Am 18. Januar treffen sich wieder die Menschen, die auf einen Plausch, ein Tässchen Kaffee oder zum Kartenspielen kommen möchten.

Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest, viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen